Viele Hotel-Websites haben noch keine mobile Version

Kleinere und mittelgroße Hotels sind unzureichend auf mobile Kunden vorbereitet. Weniger als jedes vierte unter ihnen hat eine mobile Website. Unter den großen Hotelketten verfügen hingegen schon 60 Prozent über eine für mobile Endgeräte optimierte Webseite. Das sind die Ergebnisse einer Studie des Berliner Unternehmen Poccy – Point of Contact.

Anders als ein Laptop oder PC ist das Mobiltelefon heute omnipräsent: es ist meist 24 Stunden in Betrieb und immer in Reichweite. Die Chancen, dass Reisende nach einem passenden Hotel mit ihrem Handy suchen, sind sehr hoch. Die großen Hotels entsprechen diesem Trend bereits recht gut. Großer Nachholbedarf besteht allerdings noch für den Mittelstand und kleine Hotels, so Sharif Thib von Poccy – Point of Contact.
Das Berliner Unternehmen untersucht in einer Studie, wie Hotelwebsites mobil dargestellt werden. Die Top 10 der deutschen Städte bei Hotelübernachtungen wurde untersucht – mit teilweise überraschenden Ergebnissen. Die Hauptstadt Berlin und die Messestadt Hannover sind wenig auf mobile Reisende vorbereitet. Für die Studie wurden Suchanfragen, beispielsweise „Berlin Hotel“ oder „Köln Hotel“, gestartet. Auf den ersten fünf Trefferseiten überprüften die Autoren, ob sich eine mobile Seite öffnete oder nicht. Am Besten schnitt Leipzig ab.

Insbesondere für Geschäftsleute, die mit ihrem Smartphone eine Unterkunft oder eine Anfahrtsbeschreibung suchen, ist ein für den mobilen User optimierte Hotelseite unabkömmlich. Denn lange Ladezeiten, zu kleiner Text und lange Textpassagen sind die häufigsten Gründe, die zum Verlassen der Seite und somit zum Verlust eines potentiellen Kunden führen.

Hoteliers können hier Abhilfe schaffen, indem sie eine für die Bedürfnisse mobiler Besucher optimierte Seite schaffen.

5 Tipps für eine optimale mobile Hotel-Webseite

1. Nur die wichtigsten Informationen anzeigen
Wenn mobil gebucht wird wollen Benutzer erstens Bilder des Hotels sehen, zweitens Zimmeroptionen sehen, drittens das Hotel bei einer Frage anrufen können, viertens ein Hotelzimmer für den gleichen Tag buchen oder fünftens eine Anfahrtsbeschreibung finden.

2. Vermeiden Sie Flash-Elemente
Viele Mobiltelefone und mobile Endgeräte, insbesondere iPhone und iPad, zeigen keine Flash-Elemente an. Wie bei der regulären Webseite gilt es also auch (oder gerade) bei der mobilen Version der Website auf Flash gänzlich zu verzichten.

3. Vergößern Sie den geschriebenen Text
Vermeiden Sie, dass Benutzer auf der mobilen Homepage zoomen und scrollen müssen, um die benötigten Informationen zu finden.

4. Bieten Sie ein Booking-Widget an
Erleichtern Sie den Kunden die Buchung so weit wie möglich. Für viele reicht ein Button für den direkten Anruf aus, aber bieten Sie auch einen Button, der die Nutzer direkt zu dem mobil-optimierten Reservierungssystem führt.

5. Bieten Sie die Möglichkeit, zur normalen Website zurückzukehren
Viele Nutzer, die zusätzliche Informationen auf der mobilen Website nicht finden, benötigen die Möglichkeit, zur regulären Version der Internetseite zurückkehren zu können.